Aktuelles | Organisatorisches | Konzeption | Kinder | Schulkinderbetreuung | Eltern | Personal | A bis Z
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Blickpunkt Praxis

Seit 2005 ist für alle bayerischen Kindertagesstätten der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) verbindlich. Die zentralen Ziele des BEP sind Stärkung der Kinder, vor allem der kindlichen Autonomie und der sozialen Mitverantwortung. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Förderung von Kompetenzen und Ressourcen, die die Kräfte der Kinder mobilisieren und ihnen helfen, ein Leben lang zu lernen.

Bildungsbereiche und deren methodische Umsetzung

Die im BEP angegebenen Basiskompetenzen stellen die Grundlage unseres pädagogischen Tuns dar. In unserer Kindertagesstätte erfahren die Kinder Wertschätzung, Zuneigung und unsere volle Unterstützung. Sie wird so zu einem Ort, an dem sie sich gesund und positiv entwickeln können. Auf diese Weise erwerben sie Fähigkeiten und Fertigkeiten, die eine Basis für Erfolg und Zufriedenheit im späteren Leben bilden.

Wir möchten, dass die Kinder kompetent in die Zukunft gehen.

Das können sie, wenn sie…:

  • eine positive Identifikation aufbauen
    Wir möchten dazu beitragen, dass sich die Kinder für wertvoll halten, sich als liebenswert erleben und als lern- und leistungsfähig betrachten. Deshalb fördern wir ihre Eigentätigkeit und Selbstständigkeit, z.B. durch die Gestaltung der Räume, die den Kindern die Möglichkeit geben, ihre persönlichen Interessen und Neigungen zu entdecken und zu entfalten. So stellen sich bei jedem einzelnen Kind Erfolgserlebnisse ein, die Ansporn bieten, unbändige Neugierde wecken und das Zutrauen stärken, sich die Welt Schritt für Schritt zu erschließen. Diese Erfahrungen schaffen die Grundlage, Resilienz (Widerstandsfähigkeit) zu bilden.
  • Gefühle für Gesundheit und ihr körperliches Wohlbefinden entwickeln
    Ganz selbstverständlich erlernen die Kinder im Tagesablauf hygienische und gesundheits-erhaltende Werte umzusetzen, wie z.B. das richtige Händewaschen und das Zubereiten eines ausgewogenen Frühstücks.
  • ihre Sinne wahrnehmen und sich bewegen
    Die Kinder erfühlen und begreifen, unterscheiden und beschreiben ihre Welt. Ganzheitlich, mit Herz, Kopf und Hand, erobern sie sich aktiv ihre Welt. Bewegung steht im Mittelpunkt. Wir bieten ein breites Spektrum an Bewegungsmöglichkeiten mit hohem Aufforderungscharakter, sei es im Außengelände, in der Natur oder in der Turnhalle. Daher erleben sie den Rhythmus von Tun und Entspannen. Sie lernen ihren Körper wahrzunehmen, achten auf ihre Bedürfnisse und Grenzen.
  • Spaß an der Sprache finden und Kommunikation pflegen
    Dies geschieht im alltäglichen Zusammenleben.
    Vorlesen und Wiederholen, Mitteilen und Zuhören, Meinungen vertreten und Meinungen anderer Kinder respektieren und nach konstruktiven Lösungen suchen, das sind Selbstverständlichkeiten und ein immerwährender Prozess, bei dem die Kinder viel über sich und andere erfahren, sozial miteinander umzugehen üben und erste demokratische Grundwerte erfahren.
  • kreativ gestalten
    Ob beim Gestalten eines Bildes, Erfinden von Reimen, Erzählen und Erfinden von fantastischen Geschichten, Diskutieren in Gruppen oder beim Forschen, Experimentieren und Musizieren, in all diesen Situationen lernen die Kinder, sich als Personen zu erleben und Aufgaben zu lösen. Je mehr Freiraum wir den Kindern dabei zugestehen, umso kompetenter werden sie!
  • ihren Emotionen trauen und sich einfühlen können
    Traurig, wütend, lustig zu sein, aber auch ausgeglichen, ruhig und gelassen – Gefühle spielen für die Kinder und ihre Persönlichkeit eine wichtige Rolle. Sie erleben in der Gruppe, wie andere darauf reagieren.
In der frühen Kindheit werden Werte und Normen für das ganze Leben geprägt, sozialer Umgang und christliche Werte festgelegt. Das Zusammenleben der Kinder mit unterschiedlichen Nationalitäten und Religionen ermöglicht das Kennenlernen anderer Kulturen und fördert den toleranten und aufgeschlossenen Umgang miteinander.
  • Verantwortung übernehmen und achtsam sind
    Wir möchten, dass die Kinder neugierig und staunend ihre Umwelt wahrnehmen. Bewundernd und dankbar entdecken sie die Wunder der Schöpfung und werden sensibel und achtsam. Dies ist ein großes Ziel, und wir hoffen auf eine nachhaltige Wirkung. Wir möchten, dass die Kinder schrittweise Verantwortungsgefühl gegenüber der Natur und Umwelt entwickeln.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.